Schwimmkörper: Wie sie funktionieren und wofür sie verwendet werden

Schwimmkörper halten uns über Wasser. Hauptverantwortlich dafür ist nicht etwa die Materialität des Objektes, sondern seine Form. Wie ein Schwimkörper genau funktioniert, in welchen Bereichen sie Verwendung finden, erfahren Sie hier

Wie funktioniert ein Schwimmkörper?

Verantwortlich dafür, dass ein Schwimmkörper als Auftriebskörper funktioniert, ist seine spezifische Form als Hohlkörper. Indem er durch sein großes Volumen das Wasser verdrängt, trägt er Lasten, die das Gewicht des Schwimmkörpers um ein Vielfaches übersteigen. Das beste Beispiel für einen Schwimmörper, der trotz extrem hohen Gewicht schwimmt, ist ein Boots- oder Schiffsrumpf. Das heißt auch, dass der Schwimmkörper selbst an kein bestimmtes Material gebunden ist. So können auch schwere Materialien wie Stahl genauso wie Kunststoff und Holz zum Schwimmkörper (z.B. Ponton) verarbeitet werden

Wofür werden Schwimmkörper verwendet?

Schwimmkörper werden vorwiegend im Freizeitbereich aber auch als schwimmende Arbeitsplattformen – beispielsweise im Brückenbau – eingesetzt.

Schwimmkörper werden verwendet als:

  • Bootssteg
  • Schwimmplattform
  • Arbeitsplattformen (z.B.: für Sanierungsarbeiten im Brückenbau)
  • Pontos
  • Bade- und Rettungsinsel
  • Plateaus für Events am Wasser
  • Temporäre, schwimmende Übergänge
  • Stege und Plateaus in der Fischerei
  • Schwimmer für Ventil- und Niveauregulierungen (kleine Formen von Schwimmkörper)

Schwimmkörper von MultiAuqaBox für alle Anwendungsbereiche

Egal ob Schwimmkörper für Schwimmstege, kleinere Badeinseln oder als einzelne Pantons eingestzt werden: Entscheidend für eine nachhaltige Schwimmkörper-Konstruktion, zum Beispiel als Schwimmsteg, ist das passende Material, die stabile Rahmenkonstruktion sowie eine flexible und anwenderfreundliche Montage.
  • Kunststoffschwimmkörper aus Polyethylen.
  • Die Module funktionieren sowohl als Einzelschwimmkörper als auch als stabile Gesamtkonstruktion.
  • Die Schwimmkörper-Boxen können flexibel aneinander gereiht werden.

Herstellungsverfahren

Schwimmkörper können grundsätzlich geschweißt, geklebt, gespritzt oder im Schleudergussverfahren hergestellt werden. Welches Herstellungsverfahren gewählt wird, ist abhängig vom Einsatzgebiet sowie der erforderlichen Geometrie und Größe.

Material und Bauweise

Schwimmkörper können aus unterschiedlichsten Materialien hergestellt werden, wie zum Beispiel aus Kunststoff, Holz oder Stahl. Bei der Bauweise wird unterschieden zwischen einwandiger, doppelwandiger, Sandwichbauweise, oder in ausgeschäumter Ausführung. Schwimmkörper aus Kunststoff haben gegenüber den anderen Varianten den Vorteil, dass sie gegenüber den meisten Säuren, Ölen und Kraftstoffen widerstandsfähig sind. Der Unterwasserbewuchs kann dadurch leichter entfernt werden. Die Farben und Wandstärken der Schwimmkörper sind variabel. Die Geometrie und Art der Herstellung der Schwimmkörper ist auch an die jeweilige Form (Werkzeug) gebunden.

Was wäre ein Schwimmkörper ohne den perfekten Rahmen?

Der passende und ebenfalls modulare Rahmen verbindet die einzelnen MultiAquaBox-Elemente und macht sie zum stabilen Schwimmsteeg.

Der Weg als Ouvertüre

Wasserratten und Hobby-Kapitäne brauchen Bretter, die für sie die Welt bedeuten. Daher gibt’s auch verschiedendste Materialien und zahlreiche Möglichkeiten, wie der Weg auf dem Wasser in Zukunft beschritten werden kann.

Jetzt informieren!

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner Daten zum Zweck der Zusendung des Newsletters gemäß den Datenschutzbestimmungen zu. Ich kann die Einwilligung jederzeit widerrufen.
Scroll to Top